Meakusma-Festival 2018: Erste Namen sind bekannt

Zum dritten Mal steigt in diesem Jahr vom 7. bis 9. September das Meakusma-Festival in Eupen. Es ist ein Mekka für Fans des Außergewöhnlichen, der etwas anderen Musik.

Meakusma Festival 2017 in Eupen

Archivbild: Rudi Schroeder/BRF

An drei Tagen werden einheimische Besucher und Musikpilger aus der ganzen Welt aus dem Alltag aussteigen und sich voll und ganz dem Hör- und Tanzgenuss hingeben. Die Darbietungen finden unter anderem im Alten Schlachthof, dem Ikob und der Friedenskirche statt.

Wie gewohnt darf man sich auf ein sorgfältig ausgewähltes Programm zwischen Club- und Experimentalmusik in einer intimen Atmosphäre freuen. Ergänzt wird das Musikprogramm durch Vorträge, Künstlergespräche, Filmvorführungen und Installationen. Das Goethe Institut Brüssel ist wieder Partner von Meakusma.

Die ersten Namen der über 80 Darbietungen sind nun bekannt. Unter anderem kommt es zu einem Showcase von La Scie Dorée, einem in Hasselt ansässigen Label, betrieben von Timo van Luijk. Die Künstler, die der Einladung gefolgt sind, prägen teilweise schon seit 40 Jahren ihre jeweiligen Bereiche mit.

Steven Stapleton stand schon länger auf der Wunschliste von Meakusma. Er gründete 1979 Nurse With Wound. Teil des Showcases ist auch der aus Aachen stammende Christophe Heeman.

Der amerikanische Komponist Michael Ranta wird auf der La Scie-Dorée-Bühne sein erstes Konzert seit langer Zeit geben. Bekannt wurde Ranta durch einen Auftritt mit Jahrhundert-Komponist Karlheinz Stockhausen bei der Weltausstellung 1970 in Osaka.

mitt/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150