Mögliche Korruptionsaffäre bei Intradel: Prozessbeginn in Lüttich

Das Lütticher Strafgericht beschäftigt sich ab diesem Montag mit einer möglichen Korruptionsaffäre bei Intradel. Dabei geht es um den Bau der Müllverbrennungsanlage in Herstal.

Intradel in Herstal (Illustrationsbild: Nicolas Lambert/Belga)

Intradel in Herstal (Illustrationsbild: Nicolas Lambert/Belga)

2007 hatte ein anonymer Hinweis große Zahlungen der für den Bau verantwortlichen Gesellschaft „Inova France“ an Intradel aufgedeckt. Zwölf Personen wurden angeklagt. Darunter der Direktor von „Inova France“, der die Tat gestand und der Polizei die Nutznießer der Korruption nannte.

Die Verhandlung findet in Lüttich vor einer Drei-Richter-Kammer statt. Die Anhörungen sollen mindestens bis Mai 2018 dauern.

belga/ake

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150