Ceta: Ecolo wirft Paasch feiges Verhalten vor

Ecolo hat in der Diskussion um das EU-Freihandelsabkommen CETA dem DG-Ministerpräsidenten vorgeworfen, sich hinter der konsequenten Haltung der Wallonie zu verstecken.

Freddy Mockel (Ecolo) im PDG (Archivbild: Andreas Schenk/PDG)

Freddy Mockel (Ecolo) im PDG (Archivbild: Andreas Schenk/PDG)

In einer Mitteilung erinnert der Vorsitzende der Ecolo-Fraktion im PDG, Freddy Mockel, den Eupener Regierungschef Oliver Paasch daran, dass dieser nach einer Ecolo-Interpellation dem Parlament die Zusicherung gegeben habe, dass er an radikalen Bedingungen festhalte, bevor er der Föderalregierung eine Vollmacht zur Besiegelung des Abkommens erteile.

Nachdem sein wallonischer Amtskollege diese Haltung eingenommen habe, mache Paasch einen Rückzieher, so Ecolo. Mockel bringt die Vermutung zum Ausdruck, dass Paasch auf diese Weise Streit in der eigenen Regierung und innerhalb von ProDG zu vermeiden versuche.

mitt/rkr - Archivbild: Andreas Schenk/PDG