Toter Finnwal vor Nieuwpoort gesichtet

Vor der Küste von Nieuwpoort ist am Freitag ein toter Finnwal gesichtet worden. Der Kadaver trieb in Richtung Zeebrugge.

Das Seenotrettungszentrum Ostende hatte versucht, den im Wasser treibenden Kadaver zu finden, doch wegen der schlechten Wetterverhältnisse ist er inzwischen aus dem Sichtfeld verschwunden. Die Küstenwache will eine weitere Suchaktion starten.

Finnwale können bis zu 27 Meter lang werden. Es muss festgestellt werden, ob von dem toten Tier eine Gefahr für den Schiffsverkehr ausgeht. Dann muss er an Land geschleppt werden. Das wäre der Fall, wenn er eine Fahrrinne versperren würde.

vrt/sh