Dewinters und Wilders‘ „Spaziergang“ gestoppt

Filip Dewinter vom Vlaams Belang und der Niederländer Geert Wilders sind bei ihrem Spaziergang durch die Brüsseler Gemeinde Sint-Joost-ten-Node nicht weit gekommen.

Dewinter und Wilders' "Spaziergang" (Bild: Eric Lalmand/Belga)

Dewinter und Wilders' "Spaziergang" (Bild: Eric Lalmand/Belga)

Die Polizei stoppte die rechtsextremen Politiker sofort an der Gemeindegrenze. Eine Polizeiverordnung hatte ihren sogenannten „Spaziergang“ durch die multikulturelle Gemeinde untersagt.

Nach ihrer selbsternannten „Islam-Safari“ durch Molenbeek 2017 ist es jetzt das zweite Mal, dass die beiden eine Brüsseler Gemeinde nicht betreten dürfen. Dewinter kündigte an, dass er erneut Klage beim Staatsrat einreichen werde. Damals hatten die beiden dort Recht bekommen.

Molenbeek und Anderlecht wollen keine Rechtspopulisten

belga/vk

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150