Bargeld immer unbeliebter

Die Bezahlung mit Bargeld hat unter der Corona-Pandemie rapide abgenommen.

Geldkassette (© Bildagentur PantherMedia / Gernot Krautberger-

Illustrationsbild: © Bildagentur PantherMedia / Gernot Krautberger

Laut einer aktuellen Umfrage bezahlen nur noch 13 Prozent der Belgier lieber mit Bargeld. 70 Prozent der Befragten gaben an, dass sie elektronische Zahlungsmittel mittlerweile bevorzugen.

Die Menschen in Belgien haben auch immer weniger Cash im Portemonnaie. Im Durchschnitt führt der Belgier noch etwa 55 Euro in Münzen und Scheinen mit sich. Vor dem Ausbruch der Pandemie waren es noch mehr als 60 Euro.

Vor allem bei Senioren ist Bargeld unbeliebt: Nur neun Prozent der 65- bis 74-Jährigen bezahlt noch lieber in bar.

belga/rtbf/sh

3 Kommentare
  1. Frank Mandel

    Auf den Punkt gebracht! 👍

  2. Manz Hannelore

    Herr Andre, sie haben vollkommen Recht, nur Menschen die sich manipulieren lassen können so einem Blödsinn zustimmen. Hab dieses Problem mit meinem Vater erlebt, Bankkarte? Wie geht das, hab die Nr. vergessen, ist noch genug Geld auf dem Konto usw. Stellt euch mal die Situation vor :der ältere geht einkaufen, geht zur Kasse und stellt fest, ist nicht geauf dem Konto, die Karre ausladen, nur das nötige und ab, diese „man muß mit der Zeit gehen“ Schlaumeier möchte ich dann gerne sehen, die werden dem armen Kerl nicht helfen.

  3. Frank Jörg Rimbach

    Bargeld lacht!!!
    So war es schon immer,
    So wird es auch Bleiben!!!