Weniger Pflegepersonal geimpft in Wallonie und Brüssel

Drei Viertel des Personals in den Wohn- und Pflegezentren sind inzwischen gegen das Coronavirus geimpft. Dabei gibt es aber große regionale Unterschiede.

Impfung wird vorbereitet

Illustrationsbild: Oli Scarff/AFP

In Flandern sind 87 Prozent geimpft, die Deutschsprachige Gemeinschaft landet auf Platz zwei mit 65 Prozent geimpfter Pflegekräfte.

In der Wallonie sind es hingegen nur knapp 58 Prozent und in Brüssel sogar weniger als die Hälfte (47).

In den meisten Fällen habe es keinen medizinischen Grund für die Nicht-Impfung gegeben. Es gebe also in der Wallonie und Brüssel einen größeren Widerstand des Pflegepersonals gegen eine Impfung, so Yves van Laethem, Pressesprecher des Krisenzentrums.

Die Bewohner der Wohn- und Pflegezentren sind landesweit mit 85 bis 90 Prozent fast alle geimpft.

belga/vk