Reisebüros fordern Harmonisierung der Reiseregeln in Europa

Mehrere Hundert Mitarbeiter belgischer Reisebüros haben in Brüssel demonstriert, um einheitliche europäische Richtlinien für Reisen ins Ausland zu fordern.

Protestaktion des Tourismussektors in Brüssel (Bild: Ophélie Delarouzée/Belga)

Protestaktion des Tourismussektors in Brüssel (Bild: Ophélie Delarouzée/Belga)

Dass Belgien am Dienstag das Reiseverbot für Rote Risikozonen aufgehoben hat, wird begrüßt. Das sei aber nur ein erster Schritt.

Wenn solche Reisen nicht mehr verboten sind, aber davon abgeraten wird, stellten sich viele Fragen – vor allem, was Versicherungen angeht, oder die Verantwortung des Reisebüros in dem Fall, dass sich jemand ansteckt.

Auch sei nicht geklärt, ob Reisebüros eine Reise kostenlos stornieren können, erklärte die Inhaberin eines Reisebüros in Mouscron bei der Demonstration.

rtbf/vk