Schlägerei von Blankenberge: Vierter Verdächtiger unter Haftbefehl

Nach der Massenschlägerei in Blankenberge ist am Freitag ein weiterer Verdächtiger verhaftet worden. Es handelt sich um einen 18-Jährigen aus Brüssel, der anhand von Videomaterial identifiziert wurde.

Im Gefängnis von Marche-en-Famenne (Eröffnung am 17.10.2013)

Illustrationsbild: Anthony Dehez/Belga

Auch ihm wird mutwillige Körperverletzung und bewaffnete Rebellion vorgeworfen. Von den drei Verdächtigen, gegen die bereits am Montag Haftbefehl erlassen worden war, soll einer unter Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Das hat die Ratskammer von Brügge am Freitag entschieden.

Allerdings hat die Staatsanwaltschaft dagegen Berufung eingelegt, daher bleibt der Verdächtige vorerst im Gefängnis. Der Haftbefehl gegen die beiden anderen jungen Männer wurde von der Ratskammer um einen Monat verlängert.

Am Dienstag war in dem Fall auch noch ein Minderjähriger aufgegriffen worden. Auch er war anhand von Videomaterial identifiziert worden. Er wurde vom Jugendrichter dazu verpflichtet, Arbeitsstunden abzuleisten.

Am Strand von Blankenberge war es letzten Samstag zu Zusammenstößen zwischen jugendlichen Krawallmachern und der Polizei gekommen. Insgesamt waren 17 Beteiligte vorübergehend festgenommen worden.

Eingeschränktes Zugangebot Richtung Küste: Chaos vorprogrammiert

belga/vrt/km