Chaos am Bahnhof Ostende: Bürgermeister fordert Sicherheitskonzept der SNCB

Nach dem Chaos am Freitagabend im Bahnhof von Ostende hat Bürgermeister Bart Tommelein die Verantwortlichen der Bahn aufgefordert, ein schlüssiges Sicherheitskonzept auszuarbeiten.

Archivbild: Nicolas Maeterlinck/Belga

Archivbild: Nicolas Maeterlinck/Belga

Wegen einer Zugpanne bei Jabbeke gab es nur noch ein freies Gleis zwischen Ostende und Brugge. Tausende Menschen, die Richtung Inland nach Hause fahren wollten, drängelten sich am und im Bahnhof, um einen Zug zu erwischen.

Tommelein sagte, solche Situationen machten alle Bemühungen zunichte, um eine Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. Die SNCB solle keine Sonderzüge mehr in Richtung Ostende einsetzen, bis sie für solche Fälle einen Sicherheitsplan ausgearbeitet habe, forderte er.

Bahnsprecher Dimitri Temmermann äußerte Verständnis für den Unmut des Bürgermeisters. Zugleich erklärte er, die SNCB setze keine Sonderzüge ein, um mehr Menschen an die Küste zu locken, sondern um diejenigen, die dorthin fahren wollten, sicher an ihr Ziel zu bringen.

belga/mh