Zehn Touristen in italienischer Gemeinde unter Quarantäne

In Italien sind zehn belgische Urlauber unter Quarantäne gestellt worden. Sie dürfen ihr Ferienhaus in der Nähe von Florenz nicht mehr verlassen, berichtet die RTBF.

Die Gruppe ist seit Sonntag dort in Urlaub. Einer von ihnen ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Er ist von den anderen getrennt worden.

Aus Vorsicht müssen aber auch alle anderen in dem Ferienhaus bleiben. Das hat die Gemeinde Marsciano verfügt. Sie sind alle auf das Coronavirus getestet worden und warten auf die Ergebnisse.

Nach Angaben der Gemeinde ist es sehr unwahrscheinlich, dass sich der Mann vor Ort angesteckt hat. In der ganzen Region mit 880.000 Einwohnern seien bisher nur 24 Fälle verzeichnet worden.

rtbf/km