Coronavirus: Jetzt über 2.000 Todesopfer in Belgien

In Belgien ist die Zahl der Todesopfer durch eine Infektion mit dem Coronavirus auf über 2.000 gestiegen. Wie das Krisenzentrum bei seiner täglichen Pressekonferenz mitteilte, gab es in den letzten 24 Stunden 162 neue Todesfälle.

Pflegepersonal (Illustrationsbild: Dirk Waem/Belga)

Illustrationsbild: Dirk Waem/Belga

Hinzu kommen aber 241 Menschen, die zwischen dem 1. und 4. April in flämischen Alten- und Pflegeheimen gestorben sind. Damit liegt die Gesamtzahl der Toten durch das Coronavirus bei 2.035.

In Krankenhäusern sind 314 neue Patienten, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, aufgenommen worden. Das sind weniger als in den letzten Tagen. 171 konnten die Kliniken wieder verlassen. Damit werden über 6.000 Covid-19-Patienten stationär betreut, 1.260 von ihnen auf Intensivstationen. Das sind vier weniger als am Montag.

Zehn Corona-Kranke auf den Intensivstationen von St. Vith und Eupen

belga/vrt/est

Kommentar hinterlassen
2 Kommentare
  1. Margarete rossberg

    Schon erstaunlich. Über 2000 Tote bei 11 Millionen Menschen in Belgien, davon 22.000 infiziert und in Deutschland bei 82 Millionen Bürgern sind lediglich 1800 Verstorbene bei ca 100 000 Infizierten.
    Was läuft hier schief?

    Da wurden wohl von Belgien aus die Grenzen nach Deutschland geschlossen um die Deutschen zu schützen und nicht umgekehrt.

  2. Yannick Küches

    Deutschland hat ein ganz anderes Gesundheitssystem wie Belgien aber dafür bezahlt man mehr in Deutschland ein. Ich komme ursprünglich aus Belgien und bin wohnhaft in Köln. Ich würde nie mehr das deutsche Gesundheitssystem verlassen. Belgien ist leider damit hintendrein. Aber eine Sache in Belgien fand ich gut! Sie haben schnell Konsequenzen gezogen was in Deutschland nicht so ist

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150