Drogenhandel am Antwerpener Hafen: Zwölf Personen festgenommen

In Antwerpen sind zwölf Männer festgenommen worden. Sie sollen in illegalen Drogenhandel am Antwerpener Hafen verwickelt sein. Das meldet die Antwerpener Staatsanwaltschaft.

Polizei Illustrationsbild

Illustrationsbild: Thierry Roge/Belga

Die Ermittler waren der Bande auf die Spur gekommen, nachdem sie im Dezember mehr als 400 Kilogramm Kokain in einem Frachtcontainer gefunden hatten. Dabei fanden sie heraus, dass der Chauffeur eine weitere Abholung für letzten Montag geplant hatte.

Die Polizei entschied, den Transport stattfinden zu lassen. Sie folgten dem Chauffeur bis zu einer Lagerhalle in Bornem südlich von Antwerpen. Dort warteten bereits die anderen mutmaßlichen Bandenmitglieder. Ein Spezialkommando griff zu und nahm neben dem Chauffeur neun weitere Personen fest. Sie beschlagnahmten weitere 200 Kilogramm Kokain, sowie Waffen und Sprengstoff.

Im Laufe der Woche wurden noch zwei weitere Personen bei Hausdurchsuchungen festgenommen. Auch dort fanden die Beamten Waffen und Sprengstoff.

Alle zwölf Verdächtigen müssen am Dienstag vor die Ratskammer, die über die Verlängerung des Haftbefehls entscheidet.

vrt/belga/vk

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150