Weniger Transitmigranten in Westflandern

In der Provinz Westflandern sind letztes Jahr 4.737 Transitmigranten aufgegriffen worden.

Der Hafen von Zeebrugge (Archivbild: Denis Closon/Belga)

Der Hafen von Zeebrugge (Archivbild: Denis Closon/Belga)

Das ist deutlich weniger als 2018 mit 7.078 aufgegriffenen Transitmigranten.

Drei Viertel wurden in der Nähe des Hafens von Zeebrugge entdeckt. Meistens handelt es sich um Algerier.

Als Grund für den Rückgang nennt Provinzgouverneur Carl Decaluwé die Unsicherheit durch den Brexit, aber auch eine Änderung der Routen. Die meisten Transitmigranten versuchen seinen Angaben nach, über Frankreich nach Großbritannien zu gelangen.

belga/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150