SNCB will Zugangebot weiter ausdehnen

Die Bahn will ihr Zugangebot um vier Prozent steigern. Möglich wird das aber erst im Dezember nächsten Jahres, wenn der neue Fahrplan in Kraft tritt.

Passagiere in einem SNCB-Zug (Bild: Eric Lalmand/Belga)

Passagiere in einem SNCB-Zug (Bild: Eric Lalmand/Belga)

Das kündigte die SNCB-Chefin Sophie Dutordoir im zuständigen Kammerausschuss an. Zuletzt hatte die Bahn den Fahrplan 2017 überarbeitet und damals das Zugangebot um fünf Prozent erhöht.

In der Folge beförderte die SNCB letztes Jahr rund 8,5 Prozent mehr Passagiere als noch fünf Jahre zuvor. Dass die Bahn das Angebot weiter ausdehnen kann, sei durch neue doppelstöckige Züge möglich, so Dutordoir.

Außerdem fordert die Bahn für die nächsten zehn Jahre 1,3 Milliarden Euro vom Staat, um ins Schienennetz zu investieren. Das sagten Dutordoir und Infrabel-Chef Luc Lallemand vor dem zuständigen Kammerausschuss. Das Geld sei nötig, um aufgeschobene Wartungsarbeiten zu tätigen, Bahnhöfe zu sanieren und aktuelle Sicherheitsmaßnahmen einzubauen.

belga/okr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150