König Philippe: Der „arme“ Monarch

Das Kapital von König Philippe wird auf rund 12,4 Millionen Euro geschätzt. Damit ist der König der Belgier im Vergleich zu anderen europäischen Monarchen vergleichsweise arm.

König Philippe

Bild: Laurie Dieffembacq/Belga

Das belgische Königshaus darf sich auf Sonntag freuen. Für den Nationalfeiertag haben auch Prinz Laurent und Prinzessin Astrid ihre Anwesenheit angekündigt. Das war in der Vergangenheit nicht immer so. Vielleicht liegt es ja auch daran, dass ihre Dotationszuwendungen wieder steigen.

Aber im Vergleich zu anderen Monarchen in Europa, ist das belgische Königshaus vergleichsweise arm. Das Sparbuch unseres Königs wird auf 12,4 Millionen Euro geschätzt – zumindest nach den Berechnungen der amerikanischen Finanzwebsite Business Insider.

Demnach sind die drei reichsten Adligen Europas nicht einmal Könige: Albert von Monaco, Henri von Luxemburg und Hans-Adam II. von Liechtenstein – die Staatsoberhäupter der Zwergstaaten und Steueroasen. Die herrschenden Familien von Luxemburg und Liechtenstein verfügen über ein persönliches Vermögen, das Milliarden beträgt.

Die Top 10 im Überblick

10. Belgien

  • Staatsoberhaupt: König Philippe (59, seit 2013)
  • Nachfolgerin: Prinzessin Elisabeth (17)
  • Geschätztes Kapital: 12,4 Millionen Euro

 

9. Spanien

  • Staatsoberhaupt: König Felipe VI. (51, seit 2014)
  • Nachfolger: Prinzessin Leonor (13)
  • Geschätztes Kapital: 17,75 Millionen Euro

 

8. Norwegen

  • Staatsoberhaupt: König Harald V. (82, seit 1991)
  • Nachfolger: Prinz Haakon (45)
  • Geschätztes Kapital: 26,6 Millionen Euro

 

7. Dänemark

  • Staatsoberhaupt: Königin Margrethe II. (79, seit 1972)
  • Nachfolger: Prinz Frederik (51)
  • Geschätztes Kapital: 35,5 Millionen Euro

 

6. Schweden

  • Staatsoberhaupt: König Carl XVI. Gustaf (73, seit 1973)
  • Nachfolgerin: Prinzessin Victoria (42)
  • Geschätztes Kapital: 62 Millionen Euro

 

5. Niederlande

  • Staatsoberhaupt: König Willem-Alexander (52, seit 2013)
  • Nachfolgerin: Prinzessin Amalia (15)
  • Geschätztes Kapital: 177,5 bis 266 Millionen Euro

 

4. Großbritannien:

  • Staatsoberhaupt: Königin Elizabeth II. (93, seit 1952)
  • Nachfolger: Prinz Charles (70)
  • Geschätztes Kapital: 443,7 bis 532,5 Millionen Euro

 

3. Monaco

  • Staatsoberhaupt: Prinz Albert II. (61, seit 2005)
  • Nachfolger: Prinz Jacques (4)
  • Geschätztes Kapital: 887,5 Millionen Euro

 

2. Luxemburg

  • Staatsoberhaupt: Großherzog Henri (64, seit 2000)
  • Nachfolger: Prinz Guillaume (37)
  • Geschätztes Kapital: 3,55 Milliarden Euro

 

1. Liechtenstein

  • Staatsoberhaupt: Prinz Hans-Adam II. (74, seit 1989)
  • Nachfolger: Prinzregent Alois (51)
  • Geschätztes Kapital: 4,4 Milliarden Euro

hln/mz

Kommentar hinterlassen
3 Kommentare
  1. Yves Tychon

    Es ist ein bemerkenswertes Zeichen von Bürgernähe, wenn der Souverän nicht ca. 10000 Mal, sondern nur 100 Mal soviel auf der hohen Kante hat wie der gewöhnliche Belgier. Chapeau, Sire!

  2. Alfons van Compernolle

    Nun ueber die Kosten der Monarchie kann man diskutieren.
    Ueber die Privatvermoegen so einiger Koenigshaeuser muss man diskutieren, weil unangemessen unverschaemt hoch. Zumindest waere in diesen Faellen eine angemaessene Besteuerung angezeigt.

    Was unseren Koenig anbelangt, denke ich wir haben da einen intelligentes , und sympathisches Staatsoberhaupt auf dem Thron sitzen.

  3. ralf zilles

    Ich wüsste mal gerne, wieviel Kapital noch aus der Kongo-Ausbeutung stammt…

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150