Drogenhandel im Gefängnis von Andenne: Zweite Person festgenommen

Im Zusammenhang mit Drogengeschäften in der Haftanstalt von Andenne ist am Freitag Haftbefehl gegen eine zweite Person erlassen worden. Das hat die Staatsanwaltschaft von Namur mitgeteilt.

Die Haftanstalt von Andenne (Bild vom 9.10.2011)

Haftanstalt von Andenne (Archivbild: Michel Krakowski/Belga)

Es soll sich um eine Person handeln, die der bereits inhaftierten Wärterin von außen bei dem Drogenhandel geholfen hat. Die Staatsanwaltschaft wollte zunächst keine weiteren Informationen bekannt geben, da die Ermittlungen in dem Fall noch andauern.

Im März waren im Gefängnis von Andenne bereits mehrere Wärter wegen Drogenhandels Gegenstand von Ermittlungen. Einer von ihnen saß eine Zeitlang in Untersuchungshaft, wurde aber gegen Auflagen später wieder freigelassen.

belga/mh

Kommentar hinterlassen
6 Kommentare
  1. Alfons van Compernolle

    Ein Gefaengnis ist kein kriminalitaetsfreier Raum. Wo die Straftaeter ueber Jahre hinweg konzentriert einsitzen , intensive Sozialtherapien an Personal und Geld scheitern, wird es immer und immer wieder zu Straftaten kommen.
    Es gibt einen Zusammenhang zwischen Kriminalitaet und gesellschaftliche Zustaende. Die meisten Straftaeter stammen aus gesellschaftlichen Randgruppen, die wir anstatt zu Helfen durch kostenfreie schulische und berufliche Bildung zu foerdern, konsequent Vernachlaessigung und Blindheit
    fuer ihre Sorgen und Noete haben zukommen lassen.
    Insofern ist ein Gefaengnis nur ein Spiegelbild unser Gesellschaft, in der die
    Sozialstaatlichkeit durch immer mehr realen kapitalistischen Zielstreben ersetzt wird. Viele Menschen die von einem Abrutschen in die Kriminalitaet bedroht sind, kann man bewahren vor einem Abrutschen in die Kriminalitaet,
    wenn in der Politik ein Umdenken stattfinden wuerde und erheblich mehr Personal und finanzielle Mittel zur Verfuegung gestellt wuerden.

  2. Marcel scholzen Eimerscheid

    Werter Herr van Compernolle. Sich rechtzeitig um sozial benachteiligte Personnen kuemmern, spart langfristig viel Geld. Denn der Bau von Gefaengnissen und deren Unterhalt kosten sehr viel Geld.

  3. Alfons van Compernolle

    Sehr geehrter Herr Scholzen, Sie haben Recht, aber leider ist es so, dass die Politik ihre „Armen und Benachteiligten“ noetig hat um die eine oder andere Wunschmassnahme / Wahlprogramm rechtfertigen zu koennen. Mein Eindruck !
    Die Politik koennte, wenn sie es dann ernsthaft wollte, mehr tun als sie real an
    Massnahmen zur Verhinderung von Armut und Benachteiligung einleitet.
    Sie haben Recht Bau und Unterhalt von Gefaengnissen aber auch die Lebenshaltungskosten von Inhaftierten kosten massenhaft Geld, dass besser
    in vorbeugende Massnahmen eingesetzt waere. Allerdings eine Gesellschaft ohne Kriminalitaet ist Utopie , wenn man sich die Strafgesetzbuecher auf diesen Globus mal so ansieht. Leider !! Allerdings koennten wir in West-Europa erheblich mehr tun um derartiges bei uns zu verhindern, aber Straftatenfrei werden auch wir niemals werden , dafuer wird zum Teil die Politik schon sorgen.

  4. Marcel scholzen Eimerscheid

    Werter Herr van Compernolle.

    Politiker sind froh fuer jedes Problem. Denn es gibt eine Daseinsberechtigung.

    Man stelle sich vor, in der DG gaebe es zum Beispiel keine Probleme mit Baugenehmigungen. Das wuerde so manchem Mandatstraeger schlaflose Naechte bereiten…

  5. Alfons van Compernolle

    Sehr geehrter Herr Scholzen, ich sehe wir sind weitgehend einer Meinung.
    Schoen, wenn wir den selbstherrlich gewordenen Mandatstraegern, schlaflose Naechte bereiten koennen. Es bedeutet, dass diese Menschen sich dann mit UNS endlich „verbal“ auseinandersetzen muessen.
    Ich nehme auch zur Kenntnis, dass Sie sowohl hier als auch auf Ostbelgien Direkt Ihren Klarnamen verwenden, meine Anerkennung !

  6. Marcel scholzen Eimerscheid

    Natuerlich benutzte ich meinen Klarnamen. Einen anderen hab ich nicht. Und warum auch soll ich meine Meinung verbergen ? Noch kann ich meine Meinung oeffentlich aeussern auch wenn es diesem oder jenem „Klimaschuetzer“ oder Greta-Thunberg- Fan nicht gefaellt. 😁😁

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150