Haftbefehl gegen Terrorverdächtigen aus Wavre – keine Waffen und kein Sprengstoff gefunden

Bei der Festnahme eines Terrorverdächtigen in Wavre sind weder Waffen noch Sprengstoff gefunden worden. Das hat die föderale Staatsanwaltschaft mitgeteilt.

Belgische Polizei im Anti-Terror-Einsatz

Illustrationsbild: Laurie Dieffembacq/Belga

Fünf Beamte der Anti-Terror-Brigade hatten in der Nacht zum Samstag einen 22-Jährigen in der Wohnung seiner Großmutter festgenommen. Nach Informationen der Tageszeitung „La Dernière Heure“ stand der junge Mann unmittelbar davor, einen terroristischen Anschlag zu verüben.

Er soll zum Islam konvertiert sein nach dem Tod seiner Mutter vor drei Jahren. Diese war von ihrem Partner ermordet worden. Die föderale Staatsanwaltschaft machte dazu keine Angaben. Sie teilte lediglich mit, dass Haftbefehl gegen den Verdächtigen erlassen wurde wegen Beteiligung an Aktivitäten einer Terrorgruppe.

Hausdurchsuchungen habe es außer in Wavre auch in Ottignies und Comines gegeben. Auch dort seien weder Waffen noch Sprengstoff entdeckt worden.

22-Jähriger in Wavre wegen Terrorgefahr festgenommen

belga/mh/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150