CD&V-Chef Beke hält an Haltung zu Viktor Orban fest

Der Vorsitzende der flämischen CD&V, Wouter Beke, will seine Haltung zur Fidesz-Partei des ungarischen Regierungschefs Viktor Orban nicht ändern.

CD&V-Chef Wouter Beke

CD&V-Chef Wouter Beke (Bild: Dirk Waem/Belga)

Er akzeptierte zwar einen Brief Orbans dazu. Er sehe jedoch keine Verbindung zu den EU-Werten.

Auch der Luxemburger Parteichef Frank Engel kritisierte, dass Orban sich nicht für seine Politik entschuldigt.

In einem Schreiben an die Mitglieder des EVP-Parteienverbunds, zu dem auch die flämische CD&V und die frankophone CDH gehören, bittet Orban um Entschuldigung dafür, dass er sie als „nützliche Idioten“ bezeichnet hatte.

Am kommenden Mittwoch soll der EVP-Vorstand über den weiteren Umgang mit der Fidesz-Partei entscheiden. Ein Ausschluss ist aber eher unwahrscheinlich. So hat die slowenische EVP-Partei im Falle eines Orban-Rauswurfs schon mit einem Austritt gedroht.

EVP: Fidesz-Plakataktion bleibt offenbar ohne Folgen

vrt/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150