CD&V

Die Presseschau von Dienstag, dem 17. Mai 2022

Einige Zeitungen greifen heute das Stühlerücken bei den flämischen Christdemokraten auf: Hilde Crevits wird jetzt Wouter Bekes Nachfolgerin. Weitere Themen sind die nachlassende Kaufkraft des Landes, die im Frühlingsgutachten der EU moniert wurde, und die in diesem Zusammenhang unrealistischen Vorschläge der PS. Mehr ...

Stühlerücken in der flämischen Regierung – CD&V stellt sich nach Beke-Rücktritt neu auf

Die flämische Regierung wird umgebildet. Eigentlich ist es nur einer der Koalitionspartner, nämlich die CD&V, der ein kleines Stühlerücken veranstaltet. Unmittelbarer Auslöser war der Rücktritt des bisherigen flämischen Gesundheitsministers Wouter Beke. Seine Zuständigkeiten wird jetzt die CD&V-Vizeministerpräsidentin Hilde Crevits übernehmen. Mehr ...

CD&V-Puzzle: Wer wird Nachfolger von Wouter Beke?

Die flämischen Christdemokraten stecken in einer tiefen Krise. Nach katastrophalen Umfrageergebnissen hatte der Parteivorsitzende Coens schon das Handtuch geworfen, dann ist auch noch das CD&V-Schwergewicht Beke als flämischer Minister zurückgetreten. Nach dem Abgang dieser beiden bekannten Gesichter stellt sich die Frage: Wie geht es jetzt weiter? Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 14. Mai 2022

Vor allem im Norden des Landes prägt die Misere der flämischen Christdemokraten weiter die Titelseiten und Kommentare. Die Leitartikel befassen sich heute aber auch mit der Zukunft des SNCB, der Föderalen Gerichtspolizei, den Langzeitkranken und der Forderung der Gewerkschaften nach mehr Kaufkraft. Mehr ...

Kommentar: Neuwahl-Gerüchte: Bis einer heult!

Steigende Preise, Lieferengpässe, schwindende Kaufkraft und Ersparnisse, Ukraine-Krieg, drohende Dürre schon im Frühling… Zumindest haben wir eine halbwegs stabile und vollwertige Föderalregierung, mag sich da vielleicht der eine oder andere denken – bekanntermaßen in Belgien keine Selbstverständlichkeit. Aber selbst dieser kleine Trost könnte womöglich wackliger sein als gedacht. Denn – wieder einmal, muss man sagen – machen Gerüchte über einen Sturz der Regierung die Runde. Was soll das eigentlich? Mehr ...

„Ehrgeiz“ – Sammy Mahdis Plan zur Rettung der CD&V und der Föderalregierung

Den flämischen Christdemokraten CD&V geht es nicht gut. Donnerstagabend verkündete dann auch noch Regionalminister Wouter Beke seinen Rücktritt. Zwar ist die CD&V eine flämische Partei und der Rücktritt Bekes wird vor allem in Flandern Auswirkungen haben. Aber die flämischen Christdemokraten gehören auch der Vivaldi-Koalition an. Deswegen empfiehlt es sich, darauf zu achten, welche Pläne der nächste Parteichef hat. Und das ist vermutlich der jetzige Asylstaatssekretär Sammy Mahdi. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 13. Mai 2022

Die Titelseiten greifen viele verschiedene Themen auf, darunter die Qualifikation Belgiens für das ESC-Finale, der Crash auf dem Kryptomarkt und die Absicht Finnlands, der Nato beizutreten. Die wichtigste Entwicklung, gerade in den Leitartikeln, ist aber der Rücktritt von Wouter Beke. Mehr ...

Vorgezogene Neuwahlen – Schreckgespenst oder wirkliche Option?

Seit einiger Zeit geht ein Gespenst um in der Brüsseler Rue de la Loi: Immer offener wird über mögliche vorgezogene Neuwahlen spekuliert. Dem einen oder anderen Vertreter der Vivaldi-Koalition ist das Wort "Neuwahlen" sogar schon rausgerutscht. Ist das nur ein bloßes Schreckgespenst oder doch eine wirkliche Option? Mehr ...