Familie von Mawda erhält Aufenthaltserlaubnis

Neun Monate nach dem Tod des Mädchens Mawda hat ihre Familie eine Aufenthaltserlaubnis in Belgien erhalten. Sie gilt für ein Jahr und kann verlängert werden. Das hat Asylstaatssekretärin Maggie De Block bestätigt.

Die Eltern und der Bruder von Mawda am 21. Mai

Archivbild: Thierry Roge/Belga

De Block ordnete die Regularisierung aus humanitären Gründen an. Die Familie kann jetzt die gerichtlichen Ermittlungen verfolgen, bei denen die genauen Umstände des Todes von Mawda geklärt werden sollen.

Das zweijährige Mädchen war im Mai letzten Jahres bei einer Verfolgungsjagd auf der Autobahn E42 durch eine Polizeikugel getötet worden. Die Beamten wollten einen verdächtigen Kleinbus stoppen, in dem sie Menschenschmuggler und Migranten vermuteten.

belga/rtbf/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150