Klimadebatte: Unterrichtsministerin Schyns lädt Schülervertreter und Politiker nach Namür ein

Als Antwort auf die Donnerstags-Demonstrationen will die Unterrichtsministerin der Französischen Gemeinschaft, Marie-Martine Schyns, eine große Debatte über die Klimapolitik anstoßen.

Marie-Martine Schyns

Marie-Martine Schyns, Unterrichtsministerin der Französischen Gemeinschaft (Bild: Benoit Doppagne/Belga)

Dazu will sie ein Treffen zwischen Schülervertretern und den Präsidenten der verschiedenen Parteien organisieren. Jede Sekundarschule soll nach Möglichkeit einen Vertreter entsenden. Dabei sollen die jungen Leute Fragen an die Politiker richten und mit ihnen diskutieren.

Das Treffen soll am 27. Februar in Namür stattfinden. Schyns rechnet mit bis zu 500 Schülern.

belga/sh

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. MARCEL SCHOLZEN eimerscheid

    Wahlkampf in der Schule. Das wird immer besser.

    Das Thema „Klimawandel“ hat die belgische Politik richtig durcheinander gewirbelt. Den flämischen Nationalisten um Bart De Wever wird das bestimmt nicht gefallen. Der „Klimawandel“ hat ihnen die Show gestohlen. Die Menschen, auch in Flandern, haben mehr Angst vor dem Weltuntergang als vor dem belgischen Staat, dem Schreckgespenst des flämischen Nationalisten.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150