Poststreik: Briefträger legen Arbeit nieder

Der Poststreik geht in den dritten Tag. Am Freitag legen die Briefträger die Arbeit nieder.

Briefkasten der Bpost

Illustrationsbild: Siska Gremmelprez/Belga

Deshalb fällt die Postzustellung am Freitag aus. Die meisten Postämter werden von Streikposten blockiert, obwohl die Schalter besetzt sind. Diese werden am Montag bestreikt.

Die Verhandlungen zwischen den Gewerkschaften und der Direktion kommen dem Vernehmen nach gut voran. Vorschläge zur Beilegung des Sozialkonflikts sollen bis Montag evaluiert werden. Dann findet eine neue Gesprächsrunde statt.

Wie es in einer gemeinsamen Mitteilung heißt, liegen wichtige und konkrete Vorschläge auf dem Tisch, die jetzt analysiert werden sollen. Für Montag ist ein neues Treffen geplant.

Die Mitarbeiter bei Bpost kämpfen um mehr Personal und bessere Arbeitsbedingungen.

Bpost-Aktie verliert weiter an Wert

vrt/jp

Kommentar hinterlassen
2 Kommentare
  1. Maria van Straelen

    Das kommt daher, dass nicht mehr der Kunde, sondern der Investor im Fokus steht, eine im woertlichen Sinne verdrehte Welt im blanken Kapitalismus.

    Ausserdem muss mal die Grippeimpfung aus den Kommentaren unterbrochen werden 🙂

  2. Ramscheid Bernard

    Wie wäre es denn, wenn die Aktionäre geimpft würden, nicht gegen die Grippe, aber gegen ihre Gier. Denn sie sind schuld, dass die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden. Das sind die Folgen liberaler Politik!

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150