Wieder Pilotenstreik bei Brussels Airlines

Zum zweiten Mal in dieser Woche haben die Piloten von Brussels Airlines den Flugverkehr der Gesellschaft lahmgelegt. Durch ihren Streik fallen drei Viertel aller Flüge aus.

Pilotenstreik bei Brussels Airlines

Bild: Benoit Doppagne/Belga

29.000 Passagiere sind davon betroffen. Auch das Kabinenpersonal hat sich dem Streik angeschlossen. Sie folgen damit einem Aufruf der CSC-Gewerkschaft.

Gewerkschaften und Unternehmensleitung verhandeln, um den Sozialkonflikt zu beenden. Die Verhandlungen verlaufen schwierig. Mittlerweile ist ein Sozialschlichter hinzugezogen worden, um den Gesprächen neue Impulse zu geben. Nach Angaben von Unternehmenssprecherin Kim Daelens hat Brussels Airlines ein neues Angebot auf den Tisch gelegt.

Die Verhandlungen zwischen Gewerkschaften und Unternehmensleitung waren Montagabend ergebnislos zu Ende gegangen. Am Montag hatten die Piloten auch einen ersten Streiktag eingelegt. Drei Viertel der Flüge von Brussels Airlines fielen aus. Mehr als 30.000 Passagiere mussten ihre Flüge umbuchen oder stornieren.

vrt/rtbf/sh

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Lars Oskarsson

    Es scheint so, als werde von dem heutigen Streik der TEC in Eupen gar nicht erst berichtet.
    Betroffen war u.a. die Linie 14 nach Aachen.
    Ich bin entsetzt, dass jede Weile die Busse stillstehen und man den Arbeitskampf auf unserem Rücken austrägt.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150