Frauen sind die besseren Autofahrer

Anlässlich des heutigen Internationalen Frauentages hat das Institut Vias das Verhalten von Frauen und Männern im Straßenverkehr untersucht. Das Fazit: Frauen sind eindeutig die besseren Autofahrer. Und nur ein Viertel der verurteilten Verkehrssünder sind Frauen.

Frau am Steuer

Studie: Frauen sind die besseren Autofahrer (Bild: Bas Bogaerts/BELGA)

„Frauen sind bessere Autofahrer als Männer“. Dieses Fazit des Instituts Vias steht auch auf Seite eins von La Dernière Heure. Das Belgische Institut für Straßenverkehrssicherheit VIAS, das frühere IBSR, hat also einmal das Fahrverhalten von Frauen und Männern untersucht. Die wohl wichtigste Feststellung: Frauen sind im Allgemeinen vorsichtiger als Männer.

Drei Bereiche hat VIAS untersucht. Erstens: Frauen sind weniger häufig in Verkehrsunfälle verwickelt. Und wenn, dann sind dabei deutlich weniger Schwerverletzte oder Tote zu beklagen.

Zweiter Gradmesser: Für zwei Drittel der sofort eingetriebenen Bußgelder für Verkehrsübertretungen sind Männer verantwortlich und drei Viertel der verurteilten Verkehrssünder sind ebenfalls Männer.

Drittens: Auch das eigentliche Verhalten der Frauen am Steuer ist deutlich vernünftiger als das von Männern. Vier Mal häufiger werden Männer mit Alkohol am Steuer erwischt. Auch sind es doppelt so viele Männer wie Frauen, die am Steuer ihr Handy benutzen.

Und noch etwas: Nicht nur, dass Frauen insgesamt bedachter und vorsichtiger im Straßenverkehr unterwegs sind, sie haben auch weniger Tendenz dazu, ihre Fehler zu relativieren.

rop/jp

Kommentar hinterlassen
7 Kommentare
  1. Werner Radermacher

    Im Iran ist diese Woche eine Frau wegen ihres Protests gegen den Kopftuchzwang zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. So ist der Weltfrauentag unter islamistischer Herrschaft!

  2. Stephan Bodarwé

    Wie wahr ist doch die Feststellung, dass zumindest die allermeisten Frauen rücksichtsvoller und vorsichtiger sind. Dies trifft nicht nur zu in Bezug auf das „Autofahren“.
    Frauen lassen im Allgemeinen viel mehr Vorsicht walten. Dies dürfte sich möglicherweise daher erklären, dass sie das werdende Leben unter ihrem Herzen tragen, lange bevor es geboren wird.
    Und wer steht so oft an vorderster Stelle, wenn es um den sozialen Einsatz im Alltag geht? Schauen wir uns da einfach mal um in Sachen Ehrenamt.
    Nicht zu Letzt ist doch auch glücklicherweise unverkennbar, dass es die Lebenspartnerin, Mutter oder Oma ist, die in der Familie für Zusammenhalt und Geborgenheit sorgt.

    Frauen ein Lob oder Dankeswort auszusprechen, dürfte eine angebrachte Geste sein und bleiben, nicht nur am „Internationalen Frauentag“!

  3. Ramscheid Bernard

    Frauen die besseren Autofahrer? Dazu ein Erlebnis von vorigem Samstag: Eine Frau überholt ein am Straßenrand geparktes Auto und touchiert meinen Außenspiegel, hält ganz kurz an und fährt dann weiter ohne sich nach meinem Schaden zu erkundigen. Sie hätte hinter dem geparkten Auto anhalten müssen, aber sie hat mir ganz einfach die Vorfahrt genommen. Diese Studie von Vivias kann man getrost in den Mülleimer werfen, denn sie stimmt vorne und hinten nicht.

  4. Maria van Straelen

    was fuer eine umfassende Grundlagenforschung, Herr Ramscheid !! Glueckwunsch ! 1 Spiegel schadlos gerammt, Vorfahrt nicht beachtet, sowas ist mir bei einem Mann in 45 Jahren Aufofahren noch nie passiert. Ich hoffe, die Statistiken des Verfassers dieses Artikels basieren auf umfangreicheren Forschungen …

  5. Ramscheid Bernard

    Statistiken haben nichts mit Forschungen zu tun, Frau Straelen! Ihr Kommentar gehört in … Und übrigens, wieso kann ein Schaden schadlos sein???

  6. Joseph Conrads

    Constantin von Heereman hat Guido Westerwelle irgendwann mal erklärt wie die Regierung mit Statistiken arbeitet. …
    Statistik ist: Wenn der Jäger am Hasen einmal links und einmal rechts vorbeischießt, dann ist der Hase im Durchschnitt tot.

  7. Inga Baz

    Im Zeitalter des Gender-Mainstreaming muss das gesagt und geschrieben werden. Den wirklichen Beweis findet man im Motorsport. Dort geht es nicht um Geschlechter, dort geht es alleine um die Fähigkeit des Autofahrens. Je besser, je mehr Punkte und Sponsoren-/Werbegelder gibt es. Wären Frauen wirklich die besseren Fahrer, dann würde es kaum oder gar keine Männer im Motorsport geben. Egal, ob auf 2 oder 4 Rädern. Wo sind denn die Frauen in der F1, F2, F3, Moto2, Moto3, MotoGP, FIM, etc.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150