Abschaffung der Provinzen soll 20.000 Arbeitsplätze kosten

Mit der Abschaffung der Provinzen in Belgien würden allein in der Wallonie bis zu 20.000 Arbeitsplätze wegfallen.

Paul-Emile Mottard

Paul-Emile Mottard

Allein in der Provinz Lüttich stünden 6000 Arbeitsplätze auf dem Spiel. Das behauptet der Lütticher Provinzabgeordnete Paul-Emile Mottard.

Mottard weist darauf hin, dass zwar ein Großteil der Kompetenzen mittlerweile bei der Föderation Wallonie-Brüssel lägen, die Aufgaben aber von der Provinz erfüllt würden. Zum Beleg führt er eine Studie aus dem Jahr 2012 an. Daraus gehe hervor, dass die Provinz Lüttich auf vielen Gebieten investiere.

Die seit dem Sommer in Namur mitregierende MR will die Provinzen abschaffen. In Kürze wird es ein Treffen zwischen der zuständigen Ministerin Valérie De Bue und Vertretern der Provinzen geben.

b/sh - Foto: Virginie Lefour/Belga

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150