Stéphane Moreau tritt aus der PS aus

Der Geschäftsführer von Nethys, Stéphane Moreau, tritt aus der Sozialistischen Partei aus. Das gab Moreau selbst in einer Mitteilung bekannt. Mit der Entscheidung kommt Moreau seiner Partei zuvor. Die PS wollte bis Ende des Monats entscheiden, wie sie mit Stéphane Moreau umgehen soll.

Néthys-Generaldirektor Stéphane Moreau am Freitag vor dem Publifin-Untersuchungsausschuss im Parlament von Namür

Stéphane Moreau vor dem Publifin-Untersuchungsausschuss im Parlament von Namür (Bild vom 10. März)

Im Zuge der Skandale rund um die Interkommunale Publifin war Stéphane Moreau mehr und mehr in die Kritik geraten und bereits von seinem Amt als Bürgermeister von Ans zurück getreten.

In der Mitteilung bedauert Moreau, dass er nicht aufgrund seiner Leistungen als Geschäftsführer von Nethys beurteilt werde, sondern nach rein politischen Gesichtspunkten. Vor allem die Medien würden härter mit ihm umgehen, als mit anderen Firmenchefs. Dies nur weil er auch politisch engagiert sei.

Er sei jedoch nach wie vor davon überzeugt, dass ein politisches Amt mit einer leitenden Funktion in der Wirtschaft zu vereinen sei. Im aktuellen Kontext sei es jedoch wichtig, neutral zu sein. Deshalb trete er aus der PS aus.

Erst Ende vergangener Woche war sein Kollege und Ex-Publifin-Präsident André Gilles von der PS ausgeschlossen worden.

rtbf/dop - Bild: Bruno Fahy/BELGA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150