Publifin

Justiz lässt Konten von Stéphane Moreau einfrieren

Die Justiz hat die Bankkonten des ehemaligen Geschäftsführers von Nethys, Stéphane Moreau, und von zwei seiner früheren Managerkollegen einfrieren lassen. Das melden am Freitag die Wirtschaftszeitungen L'Echo und De Tijd. Den entsprechenden Antrag hatte die neue Direktion von Nethys gestellt. Nach einem Bericht der Brüsseler Zeitung Le Soir wird jetzt auch offiziell gegen das ehemalige Management um Stéphane Moreau ermittelt. Mehr ...

Publifin-Prozess endet mit sieben Freisprüchen

Drei Jahre ist es her, als im Dezember 2016 der Skandal um die Lütticher Interkommunalen Publifin begann. Damals wurde bekannt, dass zahlreiche Politiker in so genannten Sektorenausschüssen zu Unrecht Sitzungsgelder kassiert hatten. Am Donnerstag wurde das Urteil gegen sieben Politiker verkündet, die damals entscheidend mitgewirkt haben sollen. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 15. November 2019

Die Selbstbedienung bei Nethys empört die Zeitungen genauso wie die angekündigten Sparmaßnahmen im flämischen Kultursektor. Daneben gibt es noch Applaus für den wahrscheinlich neuen EU-Kommissar aus Frankreich. Mehr ...

Nethys: Ein neuer Skandal?

Die Lütticher Interkommunale Enodia bzw. ihre Tochtergesellschaft Nethys ist wegen angeblichen Mauscheleien wieder in die Schlagzeilen geraten. Skandal oder nicht – das werden die nächsten Tage und Wochen zeigen. Mehr ...

PS-Minister bremst rasche Aufklärung bei Nethys aus

Der neue wallonische PS-Minister für öffentliche Lokalverwaltung, Pierre-Yves Dermagne, hat sich gegen die sofortige Einrichtung eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses zu den jüngsten Ungereimtheiten bei Nethys ausgesprochen. Mehr ...