Publifin-Untersuchungsausschuss macht weiter

Im Parlament von Namur hat der Untersuchungsausschuss zur Publifin-Affäre am Donnerstagvormittag seine Arbeit fortgesetzt.

Zum Auftakt übten Vertreter der Gewerkschaften heftige Kritik an der Geschäftsführung, besonders an der Generaldirektorin der Lütticher Interkommunalen, Bénédicte Bayer. Sie gilt als eine Vertraute von Stéphane Moreau und wird am Donnerstagnachmittag vom Ausschuss ebenfalls angehört.

In einem Interview mit der Zeitung Le Soir hatte Bayer kürzlich gesagt, sie arbeite sehr viel und verdiene pro Minute gerechnet weniger als ein Arbeiter. Diese Behauptung hatte die Gewerkschaften zutiefst verärgert. Sie erklärten heute, die Direktion habe den Beschäftigten der Interkommunalen gegenüber stets eine verachtende Haltung eingenommen.

rtbf/belga/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150