Ceta: Reynders warnt vor Isolation

Außenminister Didier Reynders hat vor einer Ablehnung von Ceta, dem Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada, gewarnt. Am Freitag könnte das Parlament der Wallonischen Region in Namur nach dem Nein der Französischen Gemeinschaft ebenfalls seine Zustimmung verweigern.

Außenminister Didier Reynders

Es besteht eigentlich kaum ein Zweifel daran, dass das Wallonische Parlament in Namur „die Gefolgschaft verweigern“ wird, dass es das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada ablehnt. Damit kommt Belgien in die Situation, dass das Land das Abkommen nicht ratifizieren kann. „Und mit dieser Haltung wäre Belgien in der EU isoliert“, warnte Außenminister Didier Reynders im Parlament.

Er lancierte in der Kammer noch einen letzten Appell, doch noch die Meinung zu ändern. Kanada sei Europa sehr ähnlich, sagte Reynders, einige Normen seien in Kanada sogar strenger als in gewissen EU-Staaten: „Wenn wir mit Kanada kein Abkommen mehr schließen können, mit wem denn sonst?“

Ceta, das sei das beste Freihandelsabkommen, das die EU je geschlossen habe. Und wenn Belgien das am Ende wegen der Ablehnung einiger Parlamente nicht ratifizieren kann, dann drohe die absolute Isolation. Reynders warnte: „Wir stehen in dieser Geschichte alleine da.“

rop/est - Foto: Thierry Roge (belga)