Presseschau

Die Presseschau von Samstag, dem 21. November 2009

Das Thema des Tages in allen Zeitungen ist die erneute Berufung von Altpremier Wilfred Martens durch König Albert zur Vorbereitung der Nachfolge von Premier Herman Van Rompuy. Hals über Kopf musste Martens einen Venedig-Aufenthalt abbrechen, weil ihn das Staatsoberhaupt rief. Er soll jetzt einen Konsens in Sachen Staatsreform suchen und die heißen gemeinschaftspolitischen Eisen wie Brüssel-Halle-Vilvoorde aus dem Feuer nehmen, um so den Weg für einen erneuten Amtsantritt von Yves Leterme als belgischer Regierungschef zu ebnen. Mehr ...

Die Presseschau von Donnerstag, dem 19. November 2009

Die für heute Abend anberaumte Wahl eines europäischen Präsidenten und eines europäischen Außenministers beherrscht eindeutig die Inlandspresse. Daneben geht es in den Kommentaren aber auch um die Asylproblematik und die jüngste Folterung von Gefangenen in der Brüsseler Haftanstalt von Forest. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 18. November 2009

Fast alle Zeitungen berichten heute über die Foltervorwürfe gegen Polizeibeamte, die das Gefängnis von Forest bewachen sollten. Ebenfalls im Blickpunkt: die wirtschaftliche Lage des Landes, neue Entwicklungen in der sogenannten „Fortis-Gate-Affäre“ und wieder einmal die politische Zukunft von Premier Herman Van Rompuy. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 17. November 2009

Ein ungewöhnlicher Auftritt im Königspalast, die Bruttolöhne der Belgier und die Suche nach einem neuen cdH-Vorsitzenden sind heute die Blickfänger. Außerdem wird ein toter Staatsminister ausgiebig gewürdigt, während eine für tot erklärte Königin noch lebt. Mehr ...

Die Presseschau von Montag, dem 16. November 2009

Ein schrecklicher Verkehrsunfall findet sich heute auf vielen Titelseiten in der flämischen Presse. Darüber hinaus beleuchten heute viele Blätter die Ankündigung der niederländischen Regierung, statt der Zulassungssteuer künftig eine Abgabe je gefahrenen Kilometer zu erheben. Und auch die politische Zukunft von Premierminister Herman Van Rompuy wird einmal mehr von einigen Tageszeitungen analysiert. Mehr ...