Kommentar

Kommentar: Alles Ostbelgien … oder was?

Identitätspolitische Debatten gibt es zuhauf - wie jene, die mit viel Symbolik am Rande der Fußball-Europameisterschaft ausgetragen werden oder jene, die um das Aufenthaltsrecht oder das Tragen religiöser Symbole kreisen. In Ostbelgien beschäftigt man sich da lieber mit sich selbst, wobei wir schon beim Stein des Anstoßes wären: dem Identitätsbegriff „Ostbelgien“. Mehr ...

Kommentar: Hungerstreik – sind wir bereit, Tote in Kauf zu nehmen?

In Brüssel verweigern knapp 500 Menschen ohne Papiere seit 41 Tagen die Nahrungsaufnahme und fordern eine Regularisierung. Die Politik argumentiert mit dem Gesetz, Anwälte und Universitätsrektoren verlangen eine dringende Lösung. Und während diskutiert wird, ist die humanitäre Katastrophe vorprogrammiert, findet Chantal Delhez in ihrem Kommentar. Mehr ...

Kommentar: Alles andere ist Nebensache

G7, Nato-Gipfel, Tête-à-Tête zwischen Joe Biden und Wladimir Putin … und alle Welt redet nur über Fußball! Wobei es schon in den ersten Tagen dieser vertagten Europameisterschaft einige Momente gab, in denen "die schönste Nebensache der Welt" eben zur Nebensache wurde Mehr ...

Liebe UEFA, beim Kampf ums Leben – Kameras aus!

Das Thema des Wochenendes war sicherlich die Szene, als der dänische Starspieler Christian Eriksen beim EM-Spiel zwischen Dänemark und Finnland zu Boden sank und regungslos liegen blieb. Der englische Schiedsrichter Anthony Taylor rief umgehend medizinische Hilfe, die nur kurz darauf mit reanimierenden Maßnahmen startete und all das war live im Fernsehen zu sehen. Ein absolutes No-Go findet Christophe Ramjoie. Mehr ...

Kommentar: Der Kniefall

Mit einem Jahr Aufschub ist sie nun da, die Fußball-Europameisterschaft, die offiziell immer noch den Zusatz 2020 trägt. In sechs Wochen sollen dann - gegen den Willen einer Mehrheit der Japaner - die Olympischen Sommerspiele von Tokio eröffnet werden. Hier wie dort steht der Sport im Vordergrund. Aber die Politik spielt immer mit. Mehr ...

Kommentar: Und nun?

Die unangebrachten Facebook-Posts einer Vivant-Mandatarin zur Impfkampagne haben in dieser Woche unsere Region bewegt. D.h. mehr noch der Umgang damit. Von verschiedener Seite wurde eine Themendebatte im Parlament angeregt. Es geht aber auch um Konsequenzen. Mehr ...

Kommentar: Es reicht!

Während sich Belgien und die Nachbarländer wegen günstiger Corona-Zahlen auf weitere Öffnungsschritte einstellen, muss das angekündigte Impfziel hier und da verschoben werden. Anlass dafür ist, dass niemand ein zu hohes Risiko eingehen will. Das kann die Gegner der Impfkampagne aber nicht besänftigen. Sie wittern nach wie vor obskure Machenschaften. Mehr ...

Kommentar: Jurgen Conings, ein in mancher Hinsicht symptomatischer Fall

Die spektakuläre Jagd auf Jurgen Conings Profil wirft eine ganze Reihe von Fragen auf. Zunächst die nach den Zuständen bei der Armee und insbesondere nach den offensichtlichen Pannen in diesem Fall. Doch steht die ganze Geschichte auch symptomatisch für die besorgniserregenden Entwicklungen innerhalb unserer Gesellschaft. Denn: Jurgen Conings ist nicht der einzige, der Menschen, die nicht seiner Meinung sind, gleich mit dem Tod bedroht. Dass Leute wie er am Ende auch zur Tat schreiten können, das sollte uns allen eine Warnung sein. Mehr ...

Kommentar: Die Impffreiheit

Der Konzertierungsausschuss hat also einen umfangreichen "Sommerfahrplan" verkündet. Ab Mitte August soll es auch wieder Festivals geben mit mehreren tausend covid-safe-geprüften Besuchern. Das oder auch die Aussicht auf Public-Viewing bei der EM ab Juni treibt nicht nur Virologen Schweißperlen auf die Stirn. Eine Diskussion über Sonderrechte für Geimpfte und Genesene soll es in Belgien aber nicht geben. Mehr ...