Kultur

2010: Mehr als 100 Journalisten bei der Arbeit getötet

Der Journalismus bleibt in vielen Teilen der Welt ein gefährlicher Beruf: In diesem Jahr wurden 105 Journalisten in 33 Ländern bei der Arbeit getötet. Das geht aus der jährlichen Erhebung hervor, die die unabhängige Nichtregierungsorganisation Press Emblem Campaign (PEC) am Montag in Genf veröffentlichte. Mehr ...

Internet-Telefondienst Skype stundenlang ausgefallen

Alle Kontakte «offline» hieß es am Mittwoch für Millionen Nutzer des Internet-Telefondienstes Skype. Der beliebte Anbieter für Gespräche, Videokonferenzen und Textnachrichten vom Computer und mobilen Geräten aus war für viele Anwender stundenlang nicht erreichbar. Mehr ...

Abschied: Pierre Kroll-Ausstellung im BRF geht zu Ende

Der belgische Karikaturist Pierre Kroll hat in den letzten Wochen einige seiner Werke im BRF-Funkhaus ausgestellt. Und eins kann man jetzt schon sagen, es war eine der erfolgreichsten Ausstellungen im BRF überhaupt. Heute geht sie zu Ende. Mehr ...

Kabelnetz soll geöffnet werden

Es wäre besser, wenn das belgische Kabelnetz für weitere Anbieter geöffnet würde, sagt der Medienrat. Schluss also mit den Monopolen von Voo, Belgacom und Co. Mehr ...

Ungarn beschließt umstrittenes Mediengesetz

Das ungarische Parlament hat in der Nacht zum Dienstag ein umstrittenes Mediengesetz beschlossen. Damit kann die neue Medienbehörde NMHH auch private Fernseh- und Rundfunksender sowie Zeitungen und Internetportale unter ihre Kontrolle nehmen. Mehr ...

«Pink Panther»-Regisseur Blake Edwards ist tot

Der Regisseur von «Frühstück bei Tiffany» oder «Der Rosarote Panther» starb nach amerikanischen Medienberichten am späten Mittwochabend (Ortszeit) im kalifornischen Santa Monica im Kreise seiner Familie. Er wurde 88 Jahre alt. Mehr ...

Gesellschaft für deutsche Sprache: Wort des Jahres heißt „Wutbürger“

Das Wort des Jahres 2010 ist «Wutbürger». Das wichtigste Beispiel dafür - «Stuttgart 21» - setzte die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) auf Platz zwei ihrer jährlichen Liste. Mit «schottern», dem Unbrauchbarmachen von Bahnstecken für Castortransporte, kam noch ein drittes Wort aus dem Protestbereich unter die zehn Wörter des Jahres, die die Gesellschaft am Freitag in Wiesbaden vorstellte. Mehr ...