Großbritannien richtet für Ukraine Eurovision Song Contest 2023 aus

Großbritannien wird im kommenden Jahr anstelle der Ukraine den Eurovision Song Contest ausrichten. Das teilten die Europäische Rundfunkunion (EBU) und die BBC am Montag mit.

Das "Kalush Orchestra" feiert den Sieg für die Ukraine (Bild: Marco Bertorello/AFP)

Das "Kalush Orchestra" feiert den Sieg für die Ukraine (Bild: Marco Bertorello/AFP)

Die ukrainische Gruppe Kalush Orchestra hatte in Turin den diesjährigen Wettbewerb gewonnen. Damit hätte die Ukraine den ESC im kommenden Jahr austragen dürfen. Wegen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine hatte die Europäische Rundfunkunion vorgeschlagen, den Wettbewerb in Großbritannien abzuhalten. Der Brite Sam Ryder war in Turin zweiter geworden.

Unklar ist bisher, in welcher Stadt der Wettbewerb ausgetragen wird. Manchester und Glasgow haben Interesse signalisiert.

dpa/vk