Belgiens Musikwelt trauert um Patrick Davin

Mit Bestürzung und Trauer hat die belgische Musikwelt die Nachricht vom frühen Tod des Dirigenten Patrick Davin erfahren. Davin starb am Mittwoch kurz vor einer Probe in der Brüsseler Oper La Monnaie an den Folgen eines Herzinfarkts. Er sollte am kommenden Sonntag die Uraufführung der Oper „Is this the end?“ von Jean-Luc Fafchamps dirigieren.

Patrick Davin (Bild: Carole Parodi/La Monnaie)

Patrick Davin (Bild: Carole Parodi/La Monnaie)

Der aus Huy stammende Patrick Davin war im Laufe seiner Karriere unter anderem Chefdirigent in Marseille und Mulhouse. Er leitete bei zahlreichen Produktionen die Lütticher Philharmoniker und war regelmäßig in den belgischen Opernhäusern zu Gast. Mehrmals war Davin Dirigent bei Konzerten des OstbelgienFestivals.

Seine große Liebe gehörte der zeitgenössischen Musik. So dirigierte der ehemalige Boulez-Schüler zahlreiche Uraufführungen von Werken des belgischen Komponisten Phiippe Boesmans.

Erst vor wenigen Wochen war Patrick Davin zum Direktor des Lütticher Konservatoriums ernannt worden. Davin wurde 58 Jahre alt.

hr

Ein Kommentar
  1. Matthias Worm

    Er war ein sehr guter Musiker, belebend, witzig, charmant und warmherzig.
    Ich hatte gehofft, bald wieder mit ihm musizieren zu dürfen.
    Es fehlen die Worte. Er bleibt im Herzen.
    MW