Auch ESC fällt Coronakrise zum Opfer

Der Eurovision Song Contest in Rotterdam ist abgesagt worden. Das haben die Organisatoren, die Europäische Rundfunkunion, am Mittwochnachmittag bekannt gegeben. Grund sei die Unsicherheit für die Planungen durch das Coronavirus.

Eurovision Song Contest

Archivbild: Henning Kaiser/EPA

Der Musikwettbewerb sollte im Monat Mai stattfinden und wird jetzt verschoben. Ein neues Datum ist noch nicht bekannt.

Für Belgien wollte Hooverphonic im ersten Halbfinale am 12. Mai antreten – mit dem Song „Release Me“.

Auch das legendäre Glastonbury-Musikfestival in Großbritannien ist abgesagt worden. Es wurde um ein Jahr verschoben. Im Juni sollte das 50. Jubiläum des Festivals in der englischen Grafschaft Somerset gefeiert werden. Erwartet wurden Stars wie der Ex-Beatle Paul McCartney, Taylor Swift, Diana Ross und US-Rapper Kendrick Lamar.

Die Musikfestivals Rock Werchter und Pukkelpop sollen vorläufig stattfinden. Bisher fassen die Organisatoren noch keine Absage ins Auge. Rock Werchter findet vom 2. bis zum 5. Juli statt, Pukkelpop erst vom 20. bis zum 23. August.

vrt/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150