1969: Der „Kannibale“ auf dem Rennrad und „Apollo 11“ auf dem Flug zum Mond

Zwei Männer beherrschen das Jahr 1969 : Sicherlich Neil Armstrong, der Weltgeschichte schreibt, aber was Armstrong für die Amerikaner ist, ist Eddy Merckx für die Belgier.

Eddy Merckx bei der Tour '69 (Bild: Belga-Archiv)

Eddy Merckx bei der Tour '69 (Bild: Belga-Archiv)

Eddy Merckx‘ Spitznahme „der Kannibale“ kommt nicht von ungefähr, denn er fährt allen davon auf seinem Rennrad. Neben ihm ist kein Platz, nur wenige Ausnahme-Athleten werden noch Jahrzehnte später im kollektiven Gedächtnis sein.

„Ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein Riesensprung für die Menschheit“. Mit diesem Satz meldet sich Neil Armstrong vom Mond: ein Triumph der Fernmeldetechnik. 400.000 Menschen in 20.000 Unternehmen waren mit dem amerikanischen Prestigeprojekt beschäftigt gewesen.

Armstrong und Aldrin auf dem Mond (Bild: Belga-Archiv)

Armstrong und Aldrin auf dem Mond (Bild: Belga-Archiv)

Frederik Schunck/Klaus-Dieter Klauser

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150