Über 70 Jahre verschollen: Aquarell von Kandinsky wieder aufgetaucht

Nach über 70 Jahren ist das Kunstwerk "Gebogene Spitzen" des russischen Malers Wassily Kandinsky wieder aufgetaucht.

Experten konnten die Arbeit mit einem Schätzpreis von rund 300.000 Euro zweifelsfrei zuordnen, wie ein Münchner Auktionshaus mitteilte.

Das Aquarell stamme aus dem Nachlass einer rheinländischen Privatsammlung. Es soll jetzt Mitte Juni in München versteigert werden.

Das Bild „Gebogene Spitzen“ zählt mit seinen strengen geometrischen Kompositionen nach Angaben des Auktions-Hauses zu den gefragtesten Papierarbeiten des Künstlers. Das Aquarell soll bereits zu Lebzeiten Kandinskys (1866-1944) ausgestellt gewesen sein – u.a. in Berlin, Paris und Stockholm.

dpa/mh