„Duelles“ räumt bei Magritte-Filmpreisen ab

Der Thriller "Duelles" ist am Samstagabend in Brüssel mit dem Magritte für den besten Film ausgezeichnet worden.

Olivier Masset-Depasse und Veerle Baetens mit ihren Magrittes

Olivier Masset-Depasse und Veerle Baetens mit ihren Magrittes (Bild: Aris Oikonomou/AFP)

Der Film war der Abräumer bei der diesjährigen Preisvergabe: Er war in zehn Kategorien nominiert und holte insgesamt neun Preise.

Olivier Masset-Depasse wurde mit dem Magritte für die beste Regie geehrt, Veerle Baetens erhielt die Auszeichnung als beste Schauspielerin.

In ihrer Dankesrede lobte die flämische Darstellerin die Offenheit der Jury gegenüber dem flämischen Kino und wünschte sich, dass dies in Zukunft auch andersherum funktionieren würde – um es in der Kunst anders zu machen als in der Politik.

Als bester Schauspieler wurde Bouli Lanners für seine Rolle als Mario Messina in dem Film „C’est ça l’amour“ ausgezeichnet.

Der Magritte gilt als bedeutendster Filmpreis im frankophonen Belgien. Er wird seit 2011 verliehen.

b/rtbf/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150