Neuer Asterix-Band: Faktencheck aus Gallien

Letzte Woche ist Asterix-Erfinder Albert Uderzo gestorben - doch in seinen Comics wird er natürlich weiterleben. Am Donnerstag erscheint ein Sonderband, der die Fakten prüft, die in den Asterix und Obelix Büchern so vorkommen.

Bild: Lex Van Lieshout/EPA

Bild: Lex Van Lieshout/EPA

Der neue Band mit dem Titel „Asterix – Tempus Fugit – Wahre Mythen und falsche Fakten“ ist lustig und lehrreich zugleich: Die Ausgabe ist wie ein Geschichtsunterricht für zu Hause, denn man kann damit gemeinsam mit Asterix und Obelix den Hintergründen der Römerzeit auf den Grund gehen.

Bei der Sonderausgabe geht es vor allem um eine Frage: Wie viel Wahrheit steckt eigentlich in den Asterix-Abenteuern? Gab es beispielsweise wirklich unbeugsame Gallierstämme, die sich gegen die Besatzer aufgelehnt haben? Boomte die Hinkelstein-Industrie? Und waren Schnurrbärte und Flügelhelme der letzte modische Schrei? Es ist also keine trockene Geschichtsstunde, sondern lustig erzählt und natürlich mit vielen Bildern.

Jedes Asterix-Abenteuer wird unter die Lupe genommen und über 70 Fakten bzw. Mythen aus den Comics werden auf ihre historische Authentizität geprüft. Dabei wird auch allerhand Verblüffendes bekannt.

„Asterix – Tempus Fugit – Wahre Mythen und falsche Fakten“ kann man ab Donnerstag online bestellen und nach Hause liefern lassen.

mitt/lo/rasch

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150