Medwedew spricht von möglichem Anschlag auf Urlauberjet

Auf der Blackbox der Flugzeugkatastrophe in Ägypten ist ein verdächtiges Geräusch zu hören - möglicherweise eine Explosion. Erstmals spricht jetzt Moskau von einem möglichen Anschlag.

Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew

Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew

Der russische Regierungschef Dmitri Medwedew hat erstmals einen Terroranschlag als mögliche Ursache für den Absturz der Passagiermaschine auf dem Sinai genannt. Dabei waren 224 Menschen ums Leben gekommen. Medwedew sagte, Russland habe seine Flugverbindungen nach Ägypten aus Sicherheitsgründen gekappt.

Ein terroristischer Anschlag zähle zu den wahrscheinlichen Gründen für den Absturz. Der Airbus A321 war am 31. Oktober nach dem Start vom Badeort Sharm el-Sheikh abgestürzt.

dpa/est - Archivbild: Natalia Kolesnikova (afp)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150