Rund die Hälfte des EU-Gebiets aktuell von Dürre bedroht

Fast die Hälfte des Gebiets der Europäischen Union ist derzeit von Dürre bedroht. Laut einem Expertenbericht der EU-Kommission gelte für 46 Prozent des EU-Gebiets erhöhtes Dürrerisiko.

Der Lac des Brenets an der Grenze zwischen Frankreich und der Schweiz ist stellenweise völlig ausgetrocknet (Bild: Fabrice Coffrini/AFP)

Der Lac des Brenets an der Grenze zwischen Frankreich und der Schweiz ist stellenweise völlig ausgetrocknet (Bild: Fabrice Coffrini/AFP)

Für weitere elf Prozent wurde wegen mangelnden Regens bereits die Alarmstufe aktiviert.

Laut dem Bericht werden die Ernten in Frankreich, Rumänien, Spanien, Portugal und Italien wahrscheinlich geringer ausfallen. Die Dürre betrifft auch Deutschland, Polen, Ungarn, Slowenien und Kroatien.

In Italien ist die Poebene am stärksten betroffen. In fünf italienischen Regionen haben die Gemeinden den Wasserverbrauch bereits eingeschränkt. Ähnliche Maßnahmen wurden auch in Frankreich ergriffen. Belgien wird in dem Bericht nicht erwähnt.

belga/vk