Erdogan will mit Biden über Kauf von Kampfjets sprechen

Auf dem Nato-Gipfel in Madrid will der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan US-Präsident Joe Biden zu bilateralen Gesprächen treffen. Das kündigte Erdogan vor seiner Abreise an.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan (Archivbild: Oliver Bunic/AFP)

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan (Archivbild: Oliver Bunic/AFP)

Bei den Gesprächen solle es unter anderem um Kampfjets der USA gehen, die die Türkei schon seit längerem kaufen will.

Die Beziehungen zwischen den USA und der Türkei sind belastet, unter anderem weil sich die Türkei das russische Raketenabwehrsystem S-400 angeschafft hat und weil die USA in Nordsyrien mit der Kurdenmiliz YPG kooperieren. Ankara stuft die YPG als Terrororganisation ein.

Auch die Blockadehaltung der Türkei zur Nato-Erweiterung um Schweden und Finnland belastet die Beziehungen. Beobachter vermuten, dass Erdogan die Veto-Drohung auch nutzen will, um Zugeständnisse der USA zu erwirken.

dpa/est

Ein Kommentar
  1. Frank Mandel

    Mit denen er dann die EU angreift, wenn wir nicht nach seiner Nase tanzen.
    Gehts noch?
    Herr Erdogan ist ein Störfaktor im System.
    Die Türkei unter seiner Herrschaft darf nicht noch mehr berücksichtigt werden.
    Herr Erdogan pfeift auf unsere Normen und Werte.
    Er ist das Kuckucksei im Nest.
    Achtung!