Ukrainischer Militärgeheimdienst: Krieg zu Jahresende vorbei

In einer optimistisch klingenden Prognose sieht der Chef des ukrainischen Militärgeheimdienstes ein Ende des Kriegs mit einer russischen Niederlage bis Jahresende voraus.

Spätestens Mitte August komme es zu einer Wende an den Fronten. Das sagte Generalmajor Budanow dem britischen Sender Sky News am Freitagabend. Bis zum Jahresende werde die Ukraine wieder die Kontrolle über alle ihre Gebiete zurückerlangen, auch über die Halbinsel Krim.

Budanow erwartete zudem große Änderungen im Kreml. Seiner Ansicht nach sei ein Putsch gegen den russischen Präsidenten Putin bereits im Gang.

dpa/cd

Kommentar hinterlassen
2 Kommentare
  1. Marcel Scholzen eimerscheid

    Zu schön, um wahr zu sein.

    Der mögliche Sturz des Zaren bedeutet noch lange nicht, dass die Politik sich ändert.Da sollte man vorsichtig sein.

    Nach dem Tod zahlreicher russischer Generäle sind die Führungskräfte der russischen Armee sicherlich nervös geworden.

    Vielleicht kann man die jetzige Situation in Russland vergleichen mit der Diktatur in Portugal, dem Salazar-Regime.Diese wurde auch von Offizieren gestürzt, die erkannt hatten, dass die Kolonialkriege in Afrika nicht zu gewinnen waren.Die Erfahrung des Krieges führte zu einem Umdenken in der portugiesischen Armee. Hoffentlich findet so ein Umdenken auch in der russischen Armee statt. Die Offiziere müssen selbst erkennen, dass eine Diktatur ein ineffizientes System ist, dass Rechtsstaat und Demokratie effizienter sind.

  2. Frank Mandel

    Interessanter Vergleich.
    Die portugiesische Geschichte kennen die wenigsten. Lohnt sich nach zu lesen.
    Ich hoffe immer noch und mag es auch einfältig erscheinen, dass diese Russischen Menschen Massen, das russische Volk erkennt, dass es auch frei leben kann.
    Es darf nicht sein, dass ein Mann im Stande ist, ein Volk zu ruinieren.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150