Türkische Inflationsrate springt auf deutlich über 30 Prozent

In der Türkei wird das Leben rasend schnell immer teurer. Die türkische Inflationsrate sprang im Dezember deutlich über die Marke von 30 Prozent: auf 36 Prozent.

Türkische Lira

Bild: Ozan Kose/AFP

Das hat das türkische Statistikamt mitgeteilt. Die Inflation erreicht damit den höchsten Stand seit rund zwei Jahrzehnten.

Getrieben wurde der Anstieg der Kosten für die Lebenshaltung zuletzt auch durch höhere Lebensmittelpreise. Der rasante Kursverfall der türkischen Lira verteuert die Einfuhren von Gütern in das Land. Hinzu kommen vergleichsweise hohe Rohstoffpreise auf dem Weltmarkt.

Die Türkei steckt in einer wirtschaftlich schwierigen Lage, die sich in hoher Arbeitslosigkeit niederschlägt. Verschlimmert wird die Lage seit Monaten durch die türkische Zentralbank, die unter dem Druck des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan trotz der hohen Inflation den Leitzins zuletzt immer weiter senkte.

Eigentlich stemmen sich Notenbanker mit höheren Leitzinsen gegen eine galoppierende Inflation. Am Devisenmarkt geriet die türkische Lira am Montag unter Druck. Im Vergleich zum US-Dollar und zum Euro fiel der Kurs am Montagmorgen um jeweils mehr als zwei Prozent.

dpa/est

2 Kommentare
  1. Marcel Scholzen eimerscheid

    Da wird das Urlaubmachen preiswert in der Türkei. Erinnert mich an Jugoslawien in den 80er Jahren.

  2. Peter Mertens

    Schönes Land, schöne Hotels, freundliche Menschen, leider das falsche Staatsoberhaupt, das geht gar nicht…
    Kieselstein / Muschel am Strand mitgenommen, ab in den Knast..