USA-Reisen ab November möglich nach Impfung mit anerkannten Stoffen

Ab dem 8. November können Ausländer wieder in die USA einreisen. Voraussetzung ist, dass sie mit international anerkannten Präparaten vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind.

Bild: Olivier Krickel/BRF

Illustrationsbild: Olivier Krickel/BRF

Akzeptiert werden Impfstoffe, die eine Zulassung der US-Arzneimittelbehörde FDA oder der Weltgesundheitsorganisation bekommen haben. Das teilte das Weiße Haus mit. Das gilt derzeit für die Präparate von Biontech/Pfizer, Astrazeneca, Moderna, Johnson&Johnson, Sinopharm und Sinovac.

Reisende müssten ihren Impfstatus der Fluggesellschaft nachweisen, bevor sie in die USA abfliegen. Außerdem müssen sie einen negativen Test vorlegen, der maximal 72 Stunden alt sein darf. Wer nicht geimpft werden konnte, muss einen Test vorlegen, der maximal 24 Stunden alt sein darf. Es war eineinhalb Jahre nicht möglich, von Belgien in die USA zu reisen.

dpa/est