Österreich: Verschärfte Corona-Maßnahmen für Ungeimpfte

Im Kampf gegen das Coronavirus verschärft Österreich die Regeln. Damit reagiert das Land auf steigende Infektions-Zahlen.

Österreichs Gesundheitsminister Wolfgang Mueckstein und Bundeskanzler Sebastian Kurz (Bild: Joe Klamar/AFP)

Österreichs Gesundheitsminister Wolfgang Mueckstein und Bundeskanzler Sebastian Kurz (Bild: Joe Klamar/AFP)

Eingeführt wird ein Stufenplan, der bei starker Belastung der Kliniken den Zugang zu Veranstaltungen und in Gaststätten nur noch mit PCR-Tests oder Impfung ermöglicht.

In einer ersten Phase ab dem 15. September müssen ungeimpfte Menschen unter anderem beim Einkaufen wieder eine FFP2-Maske tragen, für Geimpfte gilt eine dringende Empfehlung. Außerdem wird die Gültigkeitsdauer von Corona-Antigen-tests von 48 auf 24 Stunden verringert.

Bundeskanzler Sebastian Kurz nahm bei der Vorstellung der neuen Maßnahmen Dänemark als Vorbild. Dank einer Impf-Rate von 86 Prozent gebe es dort keinerlei Einschränkungen mehr.

dpa/dop