Universität: Wieder weit über 2000 Corona-Tote in 24 Stunden in USA

In den USA sind innerhalb von 24 Stunden wieder weit über 2.000 Todesfälle infolge einer Infektion mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Die Universität Johns Hopkins verzeichnete zwischen Montag- und Dienstagabend 2.751 Tote. Zuvor hatten die Zahlen über mehrere Tage unter der 2.000er-Marke gelegen. Insgesamt starben den Angaben der Universität zufolge in den USA infolge der Pandemie bereits rund 45.000 Menschen. Mehr als 800.000 Infektionen wurden dort nachgewiesen.

Wegen der Coronakrise hat der US-Senat ein weiteres Konjunkturpaket beschlossen. Es hat einen Umfang von 480 Milliarden US-Dollar, umgerechnet rund 440 Milliarden Euro. Republikaner und Demokraten hatten sich nach tagelangen Verhandlungen auf das Paket geeinigt. Es soll diese Woche vom Repräsentantenhaus verabschiedet werden.

Die Begrenzung der Einwanderung in die USA wegen der Coronakrise soll zunächst für 60 Tage gelten. Das hat US-Präsident Trump angekündigt. Damit will er die Jobs von US-Bürgern schützen.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Alfons van Compernolle

    Dabei hatte TRUMP in den USA und Johnson in VK einmal verkuendet , dass der Coronavirus nicht gefaehrlicher als eine kleine Grippe sei !
    Das Resultat massenhaft Todesopfer als Resultat!
    Jetzt sollen die Beschraenkungen auch noch gelockert werden in den USA.
    Erwarten wir mal den sicherlich kommenden neuen Ausbruch an Massensterben ab und ganz sicher ist Trump dann wieder UNSCHULDIG !

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150