Schweiz wählt neues Parlament

Die Schweizer sind am Sonntag aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen.

Schweizer Flagge

Illustrationsbild: Ennio Leanza/EPA

Abstimmungsberechtigt sind 5,3 Millionen Menschen. Sie entscheiden über die neue Verteilung der 200 Sitze im Nationalrat.

Umfragen zufolge könnte die rechtsgerichtete Schweizerische Volkspartei SVP trotz geringer Verluste die Abstimmung gewinnen.

Den beiden Umwelt-Parteien, Grüne Partei und Grünliberale Partei, werden hohe Gewinne vorausgesagt. Dadurch könnte einer der etablierten Koalitionäre einen Sitz in der siebenköpfigen Regierung verlieren.

Das Wahlergebnis könnte zu Veränderungen in der Schweizer Regierung, dem Bundesrat, führen. Dort sind seit 60 Jahren immer die gleichen vier größten Parteien vertreten – neben der Volkspartei auch die Sozialdemokraten, die Liberalen und die Christdemokraten.

Über die Verteilung der Ämter wird am 11. Dezember im Parlament entschieden.

dpa/dlf/rkr/vkr

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Marcel scholzen Eimerscheid

    Die Schweiz ist eine funktionierende Demokratie. Hat sogar vier Amtssprachen und keinerlei separatistische Tendenzen. Das sollte den belgische Politikern zu denken geben.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150