US-Senatoren wollen Erdogan mit Sanktionen belegen

Nach dem türkischen Einmarsch in Nordsyrien wollen Senatoren im US-Kongress den türkischen Präsidenten Erdogan persönlich mit Sanktionen belegen.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan (Bild: Adem Altan/AFP)

Das geht aus dem Entwurf für eine parteiübergreifende Resolution hervor.

So könnte etwaiger Besitz Erdogans, des türkischen Vizepräsidenten und mehrerer Minister in den USA eingefroren werden. Außerdem würden Visabestimmungen für die politische Führung des Landes verschärft.

dpa/cd

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Alfons van Compernolle

    Nicht nur mit „Sanktionen“ belegen , sondern jeglichen persoenlichen und politischen Kontakt mit diesem Menschen meiden. Wir haben jede Menge seltsame und diktatorisch veranlagte sogenannte Politiker in Spitzenpositionen
    bekommen ! In den USA herrn Trump , in GB Herrn Johnsen in Ungarn den Orban etc etc etc ! Den Preis zahlen die in diesen Laendern lebenden Menschen. Epressung – Drohungen – Luegen – Betruegen – Krieg ist deren
    Handwerk , ist LEIDER „SALONFAEHIG“ geworden.
    Wann wird in diesen Laendern aufgewacht und diese Typen dort hin geschickt, wo sie hingehoeren , vor dem Internationalen Strafgerichtshof !

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150